Presse

Hier finden Sie in chronologischer Anzeige alle Pressemitteilungen der "Initiative zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt". Weiterhin alls Presseerwähnungen rund um das Thema des Wiederaufbaus der Obstbauversuchsanstalt in Müncheberg.

Unterschriften übergeben: Berliner Gartenfreunde sorgen sich um Erhalt der Brandenburger Obstforschungsstation

IMG 2452Mehr als hundert Unterschriften zum Erhalt der Brandenburger Obstbauversuchsanstalt wurden heute in Berlin vom Vorsitzenden des Bezirksverbands der Gartenfreunde Berlin-Hellersdorf e. V. Dr. Norbert Franke und Bezirksfachberater Stefan Jatzev an die Initiative zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt übergeben. Initiativsprecherin Sabine Niels zeigt sich freudig überrascht, hatte ihre Gruppe doch noch nicht zu einer Unterschriftenaktion aufgerufen. „Die Berliner waren so erzürnt, dass die Brandenburger Landesregierung die fast hundertjährige traditionsreiche Obstforschung am Standort Müncheberg derart verkümmern lässt, dass spontan über hundert Menschen in zusammen kamen um ihren Unmut auszudrücken“. Niels kündigte an, die von Stefan Jatzev initiierte Unterschriftensammlung, zeitnah an Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) zu übergeben.

Weiterlesen: Unterschriften übergeben: Berliner Gartenfreunde sorgen sich um Erhalt der Brandenburger...

Der Müncheberger Obstbauversuchsanstalt droht Gefahr durch Mäuse

Am heutigen Montag, den 11. Juli, waren Mitglieder der Initiative "Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt" auf dem Gelände Kirschen pflücken. Diese hängen im Moment dunkelrot und saftig an den Bäumen.

Auf dem Gelände fällt eines noch mehr auf - das Unkraut steht menschhoch zwischen den Obstbäumen. Dabei sind die Folgen schon sichtbar: Mäuse rennen zwischen den Bäumen hin und her. "Durch die Samen im hohen Gras können sich die Mäuse dick und rund fressen. Dabei hat das fatale Folgen für den Sortengarten. Denn wenn der Durst zu groß ist, knabbern die Mäuse Rinden und Wurzeln der Bäume an. So droht der Baumtod", sagt Eva Rönspieß, Master-Absolventin der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Mäuse vermehren sich sehr oft und sehr schnell innerhalb eines Jahres. Durch das hohe Gras sind sie vor Angreifern aus der Luft und vom Boden geschützt. D.h. Fuchs, Marder und Greifvögel können sich nicht den Magen vollschlagen.

Weiterlesen: Der Müncheberger Obstbauversuchsanstalt droht Gefahr durch Mäuse

RBB Heimatjournal: Von Tempelberg nach Garzau

Carla Kniestedt ist in Brandenburg unterwegs: Jakobsweg

Der Jakobsweg beginnt vor der eigenen Haustür, wie ein spanisches Sprichwort sagt. Das gilt genauso für die Nordroute des Brandenburger Jakobsweges, auf dem Carla Kniestedt unterwegs ist. Eine wunderschöne Tour: Idyllische Wege, nette Herbergen, überraschende Sehenswürdigkeiten. Sie trifft Menschen, die selbst schon auf dem berühmten Jakobsweg in Spanien unterwegs waren. Im zweiten und letzten Teil geht es von Tempelberg nach Garzau - ein 25 Kilometer langer Weg.

Hier der Link zum Video in der Mediathek (ab Minute 13 geht es um die Obstbauversuchsanstalt)

Obstbauversuchsstation Müncheberg im Landtagsausschuss: Minister sagt Rumpf-Finanzierung zu

Stellvertretend für die Landfrauen Oder-Spree hat sich heute im Potsdamer Landtag Kerstin Hellmich in einem Gespräch mit Agrarminister Jörg Vogelsänger (SPD) für den Wiederaufbau der Obstbauversuchsstation in Müncheberg stark gemacht. Hellmich übergab vor der Sitzung des Agrarausschusses des Landtages ein bereits am Montag veröffentlichtes Konzept der "Initiative zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt" zum Betrieb der renommierten Forschungsanstalt. Der Minister bezeichnete die Vorschläge der Initiative als "ambitioniert" dennoch wolle er mit den zuständigen Stellen darüber sprechen. Gegenwärtig ist die Station mit einer Personalstelle - der des Leiters - ausgestattet. Die Station ist derzeit nahezu handlungsunfähig. Alle Zeitverträge anderer Mitarbeiter sind bis spätestens 15. Juli ausgelaufen.

Weiterlesen: Obstbauversuchsstation Müncheberg im Landtagsausschuss: Minister sagt Rumpf-Finanzierung zu

Initiative stellt Konzept zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt Müncheberg vor

iwom 4685Die neu gegründete „Initiative zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt“ stellte am Montag in Frankfurt (Oder) ein Kurzkonzept mit Anregungen und Ideen zum Erhalt der traditionsreichen Forschungsanstalt für den Obstbau vor. Seit über zwei Jahren verschleppt die Brandenburger Landesregierung eine arbeitsfähige Ausstattung der Station in Müncheberg.

Weiterlesen: Initiative stellt Konzept zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt Müncheberg vor

Presseeinladung 27.06.: Frankfurt (Oder): Neugegründete Initiative stellt Konzept zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt Müncheberg vor

obstbaumallee 7136Seit über zwei Jahren verschleppt die Brandenburger Landesregierung eine arbeitsfähige Ausstattung der traditionsreichen Obstbauversuchsanstalt Müncheberg. Am Montag, den 27. Juni 2016 stellt die neugegründete „Initiative zum Wiederaufbau der Obstbauversuchsanstalt“  ein eigenes Konzept zum Erhalt der Anstalt vor. „In Zeiten, in denen Konzerne wie Monsanto Saatgut in aller Welt aufkaufen, gehören die obstgenetischen Ressourcen in Müncheberg unstrittig zum nationalen kulturellen Erbe in Deutschland“, sagt Kerstin Hellmich aus Tempelberg.

Weiterlesen: Presseeinladung 27.06.: Frankfurt (Oder): Neugegründete Initiative stellt Konzept zum Wiederaufbau...

Internetseite durchsuchen